Ähm, @littlewisehen, @HasnainKazim & Co:
Ich lese immer wieder, jemanden „“ zu nennen, sei „zu “, „jetzt sei es aber auch mal gut“ usw. Es sei schließlich auch einschränkend. 🤷‍♂️

Überhaupt: Wie käme ich darauf, auf die problematische von in hinzuweisen? Wer DAS tut, sei nämlich nichtbehindertenfeindlich! 🤯

Follow

Jetzt lese ich, es sei ebenso „zu anstrengend“, „ zu glauben“, man solle das unterlassen, und ich frage mich: Wie schade ist das, bitte?
♿️❤️

@RaulKrauthausen Jemand schrieb gestern auch, auf Ableismus hinzuweisen sei auch behindertenfeindlich. 🧐 Was läuft hier gerade schief?

@RaulKrauthausen @Pertsch Habe gestern gelesen, wie ein patriarchatskritischer Toot wg Sexismus gelöscht wurde. Hab das Gefühl da wird ganz viel nicht verstanden. 😶

@RaulKrauthausen Respekt. Ich hätte ein deutlich stärkeres Wort als "schade" verwendet. 💥🔥

@redcat @RaulKrauthausen wie traurig. Wie "schrecklich", dass man sich tatsächlich Gedanken darum machen muss, was andere fühlen. Manches fällt mir auch nicht leicht, aber ich stelle fest, mehr zu gewinnen als zu verlieren wenn ich versuche an möglichst viele mitzudenken! Langsam denke ich es ist einfach unglaublich schwer zu akzeptieren, dass man an bestimmten Stellen keine Ahnung haben kann und die Klappe halten sollte. 🤷🏼

@redcat @RaulKrauthausen
Kazim heult doch jetzt schon…
Ganz ernsthaft:
Der führt sich auf wie ein alter, weißer Mann. Haut am laufenden Band ableistische Knaller raus, greint aber höllisch rum, wenn er Gegenwind bekommt.
Ich hab das schon einmal mit Sexismus bei ihm durch und jetzt mit Ableismus. Der Typ ist einfach sehr durchschnittlich nur der eigenen Komfortzone in Sachen Rassismus verpflichtet und ansonsten total altbacken. Ich hab dafür einen Namen: Konserve of Color. Seine „Argumentation“ hat den Charme eines Fritze Scrooge Merz. Missgünstig, kleinkariert, jämmerlich.

@RaulKrauthausen das ist so eine typische Aussage mit einem unerträglichen Subkontext.
Dass sowas ohne direkt sanktioniert oder bewertet zu werden öffentlich geäußert werden, ist, wie alles beginnt.
chaos.social/@redcat/109391757

@RaulKrauthausen
Die Begründung des Tages war allerdings

Zitat:
"Die Leute die im dem Kontext damit beleidigt wurde sind schon lange nicht mal mehr am Leben."

Stimmt, die wurden ja auch nicht beleidigt sondern "beendeten" ihr Leben in der Aktion T4.

Der Schreiberling ist lt. seiner Bio 20 Jahre alt.
Und mir stellt sich die Frage, wie gut der Geschichtsunterricht war, den er genossen hat.

@AnitaWorks9698 @RaulKrauthausen
Aktion T4 stimmt nicht so ganz. Der Begriff entstand erst nach der NS Zeit und beschreibt lediglich einen kleinen Abschnitt der #euthansiemorde . Nämlich den offiziellen. Vorher und Nachher wurde während der Zeit genauso gemordet und mit med Versuchen und auch nur aus spaß gefoltert wie während der offiziellen Phase.

@RaulKrauthausen ich tu mich auch sehr schwer damit ableistische Sprache zu vermeiden. es steckt in mir drin, weil man es sein leben Lang nicht beachtet hat. aber trotzdem: Menschen sind mir doch viel wichtiger als Worte und deshalb probier ichs trotzdem.

Sign in to participate in the conversation
mastodon.cloud

Everyone is welcome as long as you follow our code of conduct! Thank you. Mastodon.cloud is maintained by Sujitech, LLC.