Übrigens, @STRATO_AG, so sieht eine angemessene Antwort aus. Mein Finanzamt weiss, dass sie wegen was ändern müssen :)
.t

Show thread

Allerdings können auch
@GULP_Solution und Xing noch keine , obwohl ich sie schon vor 5 Monaten darauf hingewiesen hatte. Bei den einen bin ich "Herr", bei den anderen "Frau" ¯\_(ツ)_/¯ .t

Show thread

Auch die Firma @Hays_DACH hat die noch nicht implementiert. Weder in den Profilen, noch in der Kommunikation. Wie sieht's denn aus mit Anschluss an die Rechtslage? .t

Sieh an, es gibt doch mehr oder weniger bekannte Menschen, die sich als nicht-binär outen.

twitter.com/queer_de/status/11
.t

Das "sehr geehrtes divers Vor- Nachname" war übrigens kein Scherz. @1und1service hat das hinbekommen. Ich hab dann noch mal den Unterschied zwischen Genderbezeichnung und Anrede erklärt, ("sehr geehrtes männlich kundensupport").
.t

Show thread

Da hat @reichelt_el sehr schnell reagiert. Immerhin 😄 🌈
Hoffentlich schreiben sie jetzt nicht an "Divers Vorname Nachname"...
Frage: Warum nicht einfach "ohne Anrede" als ?
.t

Von @heiseonline eine persönliche Antwort, dass sie gerade dabei sind, alle Prozesse auf hin zu überarbeiten. Prima.

Ich sollte mich vielleicht als Beratx anbieten. Perfekte Kombi aus IT-Erfahrung und Zielgruppenkontakt :)

Show thread

So einfach möchte ich das hier auch. Amtsgender ändern per Erklärung, inklusive . Und die Anrede klärt sich durch die Endung :)
taz.de/Namensgebung-in-Island/
Aber, @tazgezwitscher, kein "-bur für alle", bitte. Die binären haben die gleichen Rechte auf richtige Anrede, wie wir |s.

Das Aufrufsystem im Bremer Standesamt muss vermutlich auch noch überarbeitet werden.

Das Standesamt Bremen kann meinem Antrag auf wegen der Beschränkung auf inter* nicht stattgeben, geht damit aber selber vor Gericht 👍

Danke H.Prantl / @sz für den positiven, unaufgeregten Kommentar.
Es ist aber nicht _ein_ neues Geschlecht, sondern die amtl. Bezeichnung für alle, die weder männlich, noch weiblich sind. Wir sind vielfältig. Deshalb

twitter.com/SZ/status/10822586

Das Gesetz zur wurde von der heutige TO des Innenausschuss genommen. Hoffentlich ein gutes Zeichen, dass die Attestpflicht raus fliegt und bald alle Möglichkeiten allen Menschen offen stehen.

Orr verdammt. Keine Einwendungen des zum Gesetzentwurf zur .
Wenigstens gegen die Attestpflicht hätten sie sich aussprechen können.

twitter.com/bv_trans/status/10

Und der Redner V.Ullrich ebenso?!

Nur Beratung statt Attest für die ?
Dunnerwetter, wenn das so kommt, wäre das ein Riesenschritt.

Ich hab gerade eine Dankesmail an einen CSUler geschrieben. Für seine Worte wg. Respekt und Vielfalt und seine Abfuhr an die Storch. Zeichen und Wunder.

Show thread

Ach sieh guck, die Vertreterin im Familienausschuss spricht sich für Beratungs statt Attest aus?